Innehalten und neu ausrichten

Innehalten ist ein Bestandteil der Meditationspraxis

Innehalten bedeutet, innerlich „Stop!“ zu sagen und aus dem gerade ablaufenden Prozess auszusteigen und sich selbst zu betrachten.

Da werden mir Gedanken, Gefühle, Empfindungen, Emotionen bewusst.
Dabei geht es selbstverständlich nicht darum, das alles zu bewerten und zu beurteilen, sondern darum, es schlicht wahrzunehmen und Übersicht zu erhalten.

Da mag großes Chaos sein, Verunsicherung. Vielleicht Wut, Ärger jedweder andere Ausdruck von Emotion.
In diesem Moment des Innehaltens komme ich zu mir selbst zurück. Ich bin nicht mehr mit dem ablaufenden Prozess identifiziert, sondern nehme die Beobachterperspektive ein.
Beim Innehalten werde ich mir meiner Lebendigkeit und Lebenskraft bewusst.
Es ist eine Seinserfahrung, in der sich der Geist sammelt und sehr scharf fokussiert.

Aus dieser Perspektive, in der ich Übersicht gewinne und nicht mehr vom Prozess mitgerissen werde, kann ich mich neu ausrichten. Ich kann eine Wahl treffen und den Prozess verändern.

Innehalten ist immer wieder eine Art Trick, der sich durch die gesamte Meditationspraxis zieht. Von Anfang bis Ende…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.